Infos rund um Cellulite

Interessante Infos & Hintergründe zu Cellulite

Die Cellulite trifft fast jede Frau und ist für viele ein großer Frustfaktor. Da ist es sicherlich nur ein kleiner Trost, dass auch Männer betroffen sein können. Doch was ist Cellulite und wodurch wird sie verursacht?

Was ist Cellulite?

Cellulite ist das Auftreten von Hautunebenheiten aufgrund einer starken Ansammlung von Fettzellen im Unterhautfettgewebe, einer Schwächung des Bindegewebes sowie einer Minderung der Durchströmungsverhältnisse in den Blut- und Lymphbahnen.

Cellulite Dellen Straffung Die vergrößerten Fettzellen pressen sich durch das schwache Bindegewebe unter die oberste Hautschicht. Gleichzeitig verhindern die Fettzellen, dass Blut und Lymphe abtransportiert werden können. Das Ergebnis ist ein dellenförmiges Hautbild, das der Schale einer Orange gleicht. Aus diesem Grund wird Cellulite auch Orangenhaut genannt.

Cellulite tritt hauptsächlich bei Frauen an Oberschenkeln, Po, Bauch, Hüften und an den Unterseiten der Oberarme auf. Aber auch die Männer sind, wenn auch in Anzahl und Ausmaß deutlich weniger, betroffen. Hier dann fast ausnahmslos im Hüft- und Oberschenkelbereich.

Orangenhaut

Cellulite-Stadien

Cellulite wird in vier Stadien eingeteilt. Im ersten Stadium sehen Sie die dellige „Orangenstruktur" nur, wenn Sie die Haut an den entsprechenden Stellen zusammenkneifen. Im zweiten Stadium zeigen sich die Dellen lediglich bei Muskelanspannung. Im dritten Stadium ist die Orangenstruktur immer sichtbar. Sehr viele, tiefe Dellen und schlaffe Haut kennzeichnen das vierte Stadium.

Nur im ersten Stadium ist eine vollständige Reduktion und Umkehrung der Cellulite möglich. Bei fortgeschrittenen Stadien geht es um eine Stabilisierung des bestehenden Zustandes. Während Sie sich in den ersten beiden Stadien selber sehr effektiv behandeln können, kann in Stadium drei und vier nur noch der Fachmann eine deutliche Reduktion herbeiführen. Bein ohne Cellulite

Ursachen für Cellulite

Struktur des Bindegewebes:

Das weibliche Bindegewebe ist sehr dehnbar und wird durch ausschließlich quer verlaufende Fasern gehalten, damit es eine Schwangerschaft übersteht. Fettzellen und Schlacken haben einen einfachen Weg, um sich dicht unter der Haut einzulagern. Das männliche Bindegewebe wird von viel stabileren überkreuzt verlaufenden Fasern gehalten.

Ernährung:

Eine zu zucker- und fettreiche Ernährung übersäuert den Körper. Dadurch bilden sich Schlacken, die sich im Bindegewebe ablagern und die Dellen verstärken. Ein ungesundes Trinkverhalten begünstigt diesen Effekt. Viele Frauen trinken wenig Wasser, aber dafür viel Kaffee und zuckerhaltige Getränke. Dadurch werden die Schlacken im Körper gehalten, weil sie nicht ausgespült werden. Außerdem werden durch Zucker und Koffein neue Schlacken produziert. Cellulite Lebensstil Ernährung

Hormonhaushalt:

Der Hormonhaushalt der Frau bewirkt, dass sich das Depotfett des Körpers bevorzugt an Schenkeln und Po einlagert. Und hat sich Cellulite einmal entwickelt, verhindern aufgeblähte Fettzellen den Abfluss von Lymphe und Blut, was die Symptomatik noch verschlimmert.

Lebensstil:

Rauchen, Alkohol, Übergewicht, Stress und Hektik sowie Bewegungsmangel verlangsamen den Stoffwechsel und führen zur Übersäuerung. Damit sind weitere ideale Voraussetzungen geschaffen, um Cellulite zu fördern

Foto von: USer marin auf http://www.freedigitalphotos.net